Automatische Bewässerung im eigenen Garten oder auf der Dachterrasse

Gastbeitrag von DI Jürgen Hirschmann, Garten- und Landschaftsarchitekt

Automatische-Bewässerung-Steiermarkgarten

Automatische Bewässerungsanlagen gewinnen besonders in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung. Durch die zunehmend heißen und trockenen Sommer in unseren Breiten und die abnehmenden Niederschläge wird effizientes Gießen von Hand im eigenen Garten oder auf der Dachterrasse immer schwieriger. Viele Menschen finden auch zunehmend weniger Zeit, ihre meist doch recht umfangreichen Garten- und Terrassenpflanzen in Hitzeperioden mehrmals täglich zu bewässern.
Hier bieten sich professionelle, automatische Bewässerungsanlagen an, welche nicht nur zeitsparend, sondern in vielen Fällen auch wassersparend sind.
Grundsätzlich ist zwischen einer automatischen Gartenbewässerung und einer automatischen Bewässerung für Dachterrassenbepflanzungen zu unterscheiden.
Eine Gartenbewässerung besteht im Wesentlichen aus einer Rasenbewässerung und einer Beetbewässerung. Rasenbewässerungen werden mit Regnern realisiert, die in die Rasenfläche eingelassen werden und nur bei dessen Aktivierung automatisch ausfahren. Beetbewässerungen werden mittels eines Tropfschlauches umgesetzt, der sich oberirdisch direkt durch das ganze Beet zieht und durch kleine Öffnungen Wasser an die Pflanzen abgibt. Solche Bewässerungen werden durch einen Computer, das sogenannte Steuergerät, überwacht, in welchem der Benutzer die Bewässerungszeiten und -dauer einstellen kann. Mittlerweile existieren am Markt auch schon W-LAN Steuergeräte, mit dessen Hilfe man bequem von unterwegs mittels Handy-App auf die Bewässerung zugreifen kann. Ein Regensensor als Bestandteil der automatischen Anlage sorgt dafür, dass die Bewässerung bei Niederschlag inaktiv bleibt. Dies hilft Wasser zu sparen und verhindert, dass trockenheitsliebende Pflanzen zu viel Wasser erhalten.
Bewässerung-im-Garten-Steiermarkgarten

Bei den meisten Gärten ist es sinnvoll, die Bewässerung in mehrere Kreise zu unterteilen. Manche Rasen bzw. Beetflächen befinden sich im Schatten oder Halbschatten, andere wiederum sind den ganzen Tag über der Sonne ausgesetzt. Die einzelnen Bereiche werden durch je einen oder mehrere Kreise getrennt voneinander realisiert und können somit zu verschiedenen Zeiten und mit gewünschter Dauer bewässert werden. Dies stellt sicher, dass der Rasen in der prallen Sonne genug, und das Beet im Schatten nicht zu viel Wasser erhält.
Die Installation einer professionellen Bewässerungsanlage erfordert etwas Know-how. Allen voran muss ein detaillierter Bewässerungsplan erstellt werden, in dem der ganze Pflanzen- und Rasenbestand eingezeichnet wird. Auch ist das Eintragen von schattigen und sonnigen Gartenzonen wichtig. Danach erst kann die Ermittlung der einzelnen Kreise und die Anzahl der Regner erfolgen. Mittlerweile existieren am Markt einige Systeme zur Selbstinstallation. Aufgrund einer notwendigen Gewährleistung und professionellen Funktionalität ist aber eine Vergabe der Arbeiten an eine konzessionierte Bewässerungsfirma bzw. an einen konzessionierten Gartengestalter zu empfehlen.
Automatische Bewässerungen für Dachterrassen sind etwas anders aufgebaut, das Prinzip ist aber dasselbe. Auch hier wird ein Steuercomputer für die einzelnen Einstellungen installiert. Meist sitzen die Pflanzen auf Dachterrassen in Trögen. Für die Bewässerung dieser Pflanzen existieren eigens dafür konzipierte Tropfer, welche mittels Spieße einfach direkt bei den Pflanzen in die Erde gesteckt werden. Die Tropfer werden in der Regel mittels eines dünnen Triebschlauches mit der Hauptleitung verbunden, welche wiederum meist direkt mit dem Bewässerungscomputer am Wasserhahn hängt.
Bewässerung-Balkon-Dachterrasse-Steiermarkgarten

Dachterrassen sind meist exponiert. Hier ist mit hoher Sonneneinstrahlung und Wind zu rechnen. Diese Faktoren begünstigen ein schnelleres Austrocknen des Erdreiches. Daher sind speziell auf Dachterrassen die Bewässerungszeiten demensprechend zu wählen. An heißen Sommertagen ist ein 2-3 maliges Aktivieren der Bewässerung für einige Minuten pro Tag keine Seltenheit. Die Pflanzen werden es dann aber mit einem satten Grün danken und regelrecht aufblühen.
Die Entscheidung, eine automatische Bewässerung installieren zu lassen, fällt den meisten Garten- und Terrassenbesitzern oft nicht leicht. Die höheren Kosten einer professionellen Anlage schrecken viele Menschen ab und sie entscheiden sich jedes Frühjahr fürs neue, ihren Garten oder ihre Terrasse zumindest kommendes Jahr noch weiterhin mit der Hand zu bewässern. Wenn man aber die Zeit für das oft mehrmalige Gießen pro Tag auf das Jahr hochrechnet, wird man feststellen, dass man dieses Jahr einige Tage mit Gießen verbracht hat. Zugegeben, manche Menschen gießen ihren Garten mit Hingabe gerne selbst, die meisten von uns jedoch, besonders Menschen mit großen Gärten und Dachterrassen, sind froh über die zusätzliche, gesparte Zeit, die sie zum Entspannen nach einem stressigen Arbeitstag im eigenen Garten nutzen können.

Jürgen Hirschmann ist diplomierter Landschaftsarchitekt, Garten- und Terrassenplaner und bietet mit seinem Unternehmen Pflanzplan Gartengestaltung" kreative Planung und Ausführung von Gärten und Dachterrassen.

Zum Pinnen:

Kommentare:

  1. Oja, das hört sich wunderbar und kostspielig an. Hätte ich aber trotzdem gerne auf meiner kleinen Terrasse.
    Lg aus Wien

    AntwortenLöschen
  2. Gardena macht seine Produktlinie zum größten Teil aus PVC mit ganz mickrigen O-Ringen welche nach dem ersten Winter abfallen, ebenso können Sie Gardena Regner nach einer Saison mit einem Fingerschnippen zu Abbrechen nötigen da durch UV Strahlung absolut porös.
    Nur um einen Preisvergleich zu machen die Regner und Sprüher von Toro oder Hunter kosten nicht mehr als der Schmarrn von Gardena und diese Produkte halten was versprochen wird.
    Ganz besonders lustig wird der Vergleich bei den Magnetventilen, da sind die von Gardena um mehr als 100% teurer als ordentliche und das ganze Funk und Programmiergefummel von Gardena dazu ist nur für die Modelleisenbahnverliebten, die halbe Zeit funktioniert das Zeugs nicht.
    Von Irritrol gibt es eine kleine Regnersteuerung für 4 bzw. 6 Kreise welche sehr einfach ist und sehr gut funktioniert. Der Preis dafür liegt bei etwa 150 € für die Junior 6 Steuerung, diese kann mehrere Beregnungszeiten und eine sequentielle abarbeitung der einzelnen Kreise.

    AntwortenLöschen

Mit dem Absenden Deines Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung gelesen und akzeptierst hast!