Selbstversorgung aus dem Garten - 2 Bücher im Vergleich

*Buch-Werbung

Zum Thema Selbstversorgung aus dem Garten habe ich gleich zwei schöne Bücher gefunden, die ich euch heute gerne vorstellen möchte: „Selbstversorgung aus dem eigenen Anbau“ von Maren Bustorf-Hirsch und „Mein Selbstversorger-Garten“ von Magdalena Kühn.
Buchvorstellungen-Selbstversorgung-aus-dem-Garten-Steiermarkgarten

Selbstversorgung aus dem eigenen Anbau

Maren Bustorf-Hirsch hat sich den Traum vom „Leben auf dem Lande“ erfüllt und versorgt mit den Erzeugnissen ihres Gartens ihre Familie. In ihrem Buch möchte sie ihre Erfahrungen mit Menschen teilen, deren Sehnsucht nach selbst Angebauten wächst, sowie Anregungen und Tipps geben.
In einer kurzen Einleitung erläutert die Autorin wieso sie mit ihrer Familie aufs Land gezogen ist und erzählt über ihre Schritte in die Selbstversorgung. Anschließend folgt ein umfangreiches Kapitel über die Grundlagen der Selbstversorgung. Der Leser erfährt vieles über Voraussetzungen und Vorteile, die selbstgesäte, -geerntete und –verarbeitete Produkte mit sich bringen, die benötigte Anbaufläche, die Planung des Gartens, wichtige Arbeitsgeräte und Hilfsmittel, wichtige, immer wiederkehrende Gartenarbeiten, Ernteverlängerung und Ertragssteigerung, Samengewinnung, Konservierung u.s.w.
Im nächsten Kapitel werden für jeden Monat die wichtigsten Arbeiten in Garten und Haus sowie Rezeptideen zusammengefasst.
Dann folgt ein Kapitel über Nutzgartenpflanzen: Gemüse und Salate, Gartenkräuter, Wildkräuter, Beeren, Baumobst, Nüsse und Wildfrüchte werden vorgestellt. Der Leser erfährt vieles Wissenswertes über den Anbau und die Pflege, den Pflanzenschutz, passende Mischkulturen, die Ernte und Konservierung sowie Samengewinnung der vorgestellten Pflanzen.
Zu guter Letzt werden Bauanleitungen für ein Kompostsieb, einen Frühbeetkasten und weiteres hilfreiches Selbstgebautes für den Garten und zur Vorratshaltung präsentiert.
Am Ende des Buches findet sich ein Register und nützliche Links sowie eine kleine Zeitschriften-Auswahl.
Buchvorstellung-Selbstversorgung-aus-dem-eigenen-Anbau-Steiermarkgarten

Buchvorstellung-Selbstversorgung-aus-dem-eigenen-Anbau-Steiermarkgarten

Mein Selbstversorger-Garten

Magdalena Kühn lebt mit ihrer Familie in Aidling am Riegsee und ist Hauswirtschaftsmeisterin, Bio-Bäuerin, Gartenbäuerin, Kräuterpädagogin, Kreisvorsitzende für die Gartenbauvereine im Landkreis Garmisch-Partenkirchen und bietet Seminare und Kurse rund um den Hausgarten an. Mit ihrem Buch möchte sie dem Leser die Tore für die Vielfalt eines Gartens und das Verständnis für ihn öffnen.
Am Anfang des Buches werden Garten-Grundlagen erläutert: Bodenbearbeitung, Düngung, Kompost herstellen, Mulchen, Gründüngung, Samengärtnerei, Mischkultur u.s.w. Anschließend wird der Leser durch die vier Jahreszeiten im Bauengarten geführt. „Bauerngarten“ deshalb, weil sich im Buch nicht nur alles um Gemüse dreht, sondern auch um Obst, Beeren, Kräuter und Blumen. Dabei erfährt der Leser welche Arbeiten wann anfallen, wie die Ernte verarbeitet und konserviert werden kann, er erhält wertvolle Tipps zum Anbau und zur Pflege der verschiedenen Pflanzen, leckere Rezeptideen und einen Einblick in verschiedene Brauchtümer. Die Autorin richtet sich bei allen Tätigkeiten rund um den Garten nach den phänologischen Jahreszeiten, anstatt nach unserem normalen Kalender. Nach der Phänologie, der „Lehre der Erscheinungen“, werden die Pflanzen genau beobachtet und bestimmte Gartenarbeiten entsprechenden ihrem aktuellen Entwicklungsstadium durchgeführt.
Am Ende des Buches ist in einer doppelseitigen Tabelle ein Gemüseplaner aufgelistet, d.h. ein kurzer Hinweis wann welches Gemüse vorgezogen, gesät oder gepflanzt wird, der Reihen- und Pflanzabstand, die Kulturdauer von Aussaat bis zur Ernte und der Erntezeitpunkt. Zum Schluss folgt ein Register.
Buchvorstellung-Mein-Selbstversorger-Garten-Steiermarkgarten


Buchvorstellung-Mein-Selbstversorger-Garten-Steiermarkgarten

Fazit

Beide Bücher sind sehr informativ und enthalten jeweils den Erfahrungsschatz einer passionierten Gärtnerin, die mit den Erzeugnissen aus ihrem Garten ihre Familie ernährt. Mit jedem der beiden Bücher hält man ein sehr umfangreiches Buch in Händen, das sich mit den Aspekten der Selbstversorgung beschäftigt – angefangen von der Gartenplanung und den wichtigsten Gartenarbeiten über die Kultivierung einzelner vorgestellter Pflanzen bis hin zur Konservierung. Beide sind sowohl für Garten-Anfänger geeignet, als auch für Hobby-Gärtner, die schon ein Vorwissen aufweisen und auf der Suche nach neuen Tipps sind. Sie sind übersichtlich gestaltet, schön gegliedert, leicht zu lesen und mit Bildern und Tabellen aufgelockert.
„Selbstversorgung aus dem eigenen Anbau“ ist das Buch von den beiden, das sich intensiver mit dem Thema Selbstversorgung beschäftigt, während „Mein Selbstversorger-Garten“ durch das Gartenjahr im Bauerngarten führt. Ersteres geht detaillierter auf Gemüse, Kräuter, Beeren und Obst im Selbstversorgergarten ein. Beim zweiten Buch fühlt man sich als Leser, als würde man Bäuerin Leni ein ganzes Jahr in ihrem Bauerngarten begleiten und all ihre Tipps rund um Gartenarbeiten zu erfahren. Sie geht aber auch auf andere Themen, wie z.B. Urban Gardening, Brauchtum und Blumen ein.


Die Bücher wurden mir als Rezensionsexemplare kostenlos von der Verlagsgruppe Random House GmbH* sowie dem Ulmer Verlag* zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!
Bei meiner Rezension handelt es sich um meine eigene Meinung, die in keiner Weise beeinflusst wurde!

„Selbstversorgung aus dem eigenen Anbau“
Maren Bustorf-Hirsch
Bassermann Verlag
ISBN 978-3-8094-8030-3

„Mein Selbstversorger-Garten“
Magdalena Kühn
Ulmer Verlag
ISBN 978-3-8001-0860-2

Liebe Grüße,

Zum Pinnen:
Buchvorstellung-Mein-Selbstversorger-Garten-Pin-Steiermarkgarten

Buchvorstellung-Selbstversorgung-aus-dem-eigenen-Anbau-Pin-Steiermarkgarten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Absenden Deines Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung gelesen und akzeptierst hast!