Währen in den letzten Wochen in großen Teilen von Österreich und Deutschland Schneechaos herrschte, hat Frau Holle ihre Betten bei uns nur wenig geschüttelt. Ein paar Pflanzen mit Schneehaube kann ich euch trotzdem zeigen…

Goldemelisse-im-Schnee-Steiermarkgarten


Hortensie-im-Schnee-Steiermarkgarten

Oregano-im-Schnee-Steiermarkgarten

Rosmarin-im-Schnee-Steiermarkgarten

Ysop-im-Schnee-Steiermarkgarten

Äste-im-Schnee-Steiermarkgarten

Über den Wintersalat, der trotz frostiger Temperaturen laufend geerntet werden kann, freue ich mich besonders. Er wächst zwar viel langsamer als in wärmeren Jahreszeiten, aber immerhin wächst er.
Pak-Choi-im-Winter-Steiermarkgarten

Pflücksalat-im-Winter-Steiermarkgarten

Vogerlsalat-Feldsalat-im-Winter-Steiermarkgarten

Im Haus blühen viele Orchideen und diese Christrose, die ich zu Weihnachten geschenkt bekommen habe und nach dem Frost ins Freie setzen werde.
Christrose-Steiermarkgarten

Orchideen-Steiermarkgarten

Diese Woche hatten wir Besuch von der Kleinen Zeitung! Nächste Woche am Sonntag wird in den steirischen Regionalteilen ein Beitrag über unsere selbstgemachten Vogelfutter-Plätzchen zum Aufhängen erscheinen. Wir sind schon sehr gespannt und freuen uns wahnsinnig!
Vogelfutter-Plätzchen-zum-Aufhängen-Steiermarkgarten

Ich wünsche euch noch einen gemütlichen Sonntag und schicke euch liebe Grüße, 

Zum Pinnen:
Jänner-Garten-Pin-Steiermarkgarten

Verlinkt bei: Winterglück
Spätestens im Februar sind eingelagertes Gemüse und konservierte Kräuter aus der vorjährigen Gartensaison meist aufgebraucht und die Natur bietet noch keine frischen Alternativen. Es ist also der ideale Zeitpunkt um sich mit Hilfe von Sprossen dennoch den nötigen Vitamin- und Nährstoffkick zu gönnen.
Sprossen-Steiermarkgarten

Das braucht ihr dazu

Im Handel werden die verschiedensten Geräte zur Anzucht von Sprossen angeboten: Keimgeräte, Keimgläser, Sprossenboxen, Sprossengläser und so weiter. Wir haben einige davon ausprobiert und auch noch in Verwendung, aber unserer Meinung nach ist keines davon wirklich nötig – man kann einen Glaskultivator ganz einfach selber machen. Dazu braucht man lediglich ein Marmeladeglas, ein Fliegengitter und ein Gummiband.
Sprossenglas-selber-machen-Steiermarkgarten
Alternativ kann man auch einfach Watte, Toilettenpapier oder Küchenrolle als Saatunterlage verwenden. Diese wird auf einen Teller gelegt, mit Samen bestreut und mit einem Wasserzerstäuber gleichmäßig feucht gehalten. Besonders gut funktioniert es mit Kresse. Die Samen dürfen niemals austrocknen, sollen aber auch nicht im Wasser schwimmen.
Kresse-ziehen-Steiermarkgarten
Kressetasse-Anzucht-Steiermarkgarten

Und so geht´s

Die Sprossen-Anzucht ist sehr einfach: Die Sprossensamen ins Glasgefäß geben, mit Wasser füllen und über Nacht einweichen lassen. Danach gut durchspülen und je nach Sprossenart 1,5 bis 7 Tage an einen warmen Ort (Temperaturen ab 20°C) ohne direkte Sonneneinstrahlung stellen. Das Glas wird in einer 45-Grad-Neigung mit der Öffnung nach unten hingestellt, zum Beispiel in eine Schüssel oder einen Frischhaltebehälter. Zwei Mal täglich spülen. Bei direkter Sonneneinstrahlung oder höheren Temperaturen muss eventuell öfter gespült werden, damit die Sprossen nicht austrocknen.
Sprossen-in-Gläser-ziehen-Steiermarkgarten

Tipps und Wissenswertes

  • Indem man essfertige Sprossen kurz in ein kaltes Wasserbad legt, schwimmen Samenhülsen an die Oberfläche oder setzen sich am Boden ab. Sie können aber auch mitgegessen werden.
  • Zum Abtrocknen gibt man die Sprossen auf eine Küchenrolle oder in eine Salatschleuder. In einer Frischebox oder einem Glasbehälter sind Sprossen im Kühlschrank mindestens 2 Wochen haltbar. Der Boden wird zuvor mit einer Serviette oder Küchenrolle ausgelegt.
  • Man sollte nur Saaten verwenden, die für die Sprossenkultur gedacht sind!
  • Einweich- bzw. Spülwasser enthalten wertvolle Mineralien und können als Gießwasser für Pflanzen verwendet werden.

Radieschensprossen-Steiermarkgarten

Beispiel Alfalfa / Luzerne (lat. Medicago sativa)

Diese Sprossen enthalten u.a. Vitamin C, B2, B12 und Kalzium, stärken das Immunsystem, wirken unterstützend bei der Entgiftung des Organismus, regen den Stoffwechsel an, verbessern den Milchfluss bei Stillenden, lindern rheumatische Beschwerden und Diabetes. Der Keimprozess dauert 5 Tage.
Alfalfa-Sprossen können auch gut mit Gewürzsorten wie Fenchel, Kümmel, Kresse, Rucola oder Senf kombiniert werden. Dazu nimmt man 2 Teile Alfalfa- und 1 Teil Gewürzsprossen.
Alfalfa-Sprossen-Steiermarkgarten

Beispiel Radieschen

Diese Sprossen enthalten u.a. Vitamin A, B1, B2, C sowie Eisen, Kalium, Kalzium und Magnesium. Weiters sind Senföle enthalten, die dem Radieschen nicht nur den typisch scharfen Geschmack verleihen, sondern auch als Antioxidans wirken, das den Körper entgiftet. Radieschen-Sprossen eignen sich für die Frühjahrskur.
Der Keimprozess dauert 4 Tage.
Radieschen-Sprossen-Steiermarkgarten

Wieso sind Sprossen so gesund?

Samen bestehen aus Kohlenhydraten, Fett und Eiweiß. Wird das Saatgut ins Wasser gelegt, quillt es auf und eine Kette von Reaktionen wird ausgelöst: Während dem Keimprozess aktivieren Hormone die Bildung von Enzymen, die die Nährstoffe in ihre Einzelbausteine zerlegen und neu aufbauen, damit sie für die Sämlinge verwertbar sind. Eiweiße, Mineralstoffe und Vitamine der Sprossen vermehren sich um ein Vielfaches. Die natürlichen Schutzstoffe gegen Bodenschädlinge werden durch das Keimen in ausgereifte Sprossen abgebaut.
Sprossen sind nach der Wachstumszeit zwischen 1,5 bis 7 Tagen am nahrhaftesten. Durch zu lange Sprießzeiten verringern sich die Inhaltsstoffe, weil die Pflanze Nähr- und Vitalstoffe für ihr Wachstum selbst verbraucht.

Rezeptideen

Bei der Verwendung von Sprossen in der Küche sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Bei uns kommen sie z.B. als Topping von Salaten und Aufstrichen auf den Teller. Kennt ihr schon unser leckeres Rezept für Sprossenpizza?
Sprossenpizza-Steiermarkgarten


Liebe Grüße,
 
Zum Pinnen:
Sprossen-ziehen-Pin-Steiermarkgarten

Sprossen ziehen

Spätestens im Februar sind eingelagertes Gemüse und konservierte Kräuter aus der vorjährigen Gartensaison meist aufgebraucht und die Natur ...
# Werbung

Das neue Gartenjahr steht quasi vor der Tür. Damit es dieses Jahr erfolgreicher wird denn je, habe ich mir einige Schritte aufgeschrieben, die ich als wesentliche Vorbereitungen unbedingt noch jetzt in der Winter-Ruhe-Pause erledigen möchte (sofern noch nicht geschehen). Aus meinen Garten-Tagebüchern der letzten Jahre weiß ich nämlich, dass mir diese Schritte in weiterer Folge viel Zeit und Arbeit ersparen werden und außerdem für gesunde Pflanzen und eine großzügige Ernte sorgen.
Vorbereitungen-erfolgreiches-Gartenjahr-Steiermarkgarten

1. Planung

Ich überlege sehr genau wo und wann ich welche Pflanzen kultivieren möchte. Je besser die Standort-Bedingungen, desto besser können sich die Pflanzen entwickeln. Die meisten Pflanzen lieben möglichst viel Sonne, andere kommen mit der Hitze in den immer wärmer werdenden Sommern schlecht zurecht. Sie haben unterschiedliche Nährstoff-Bedürfnisse: Die meisten Kräuter zum Beispiel fühlen sich in nährstoffarmen Böden wohl und können fast überall angebaut werden, während die meisten Gemüsesorten ohne nährstoffreiche, durchlässige Erde vor sich hin kümmern. Pflanzen benötigen unterschiedlich viel Wasser und Dünger. Manche sind wahre Leckerbissen für Schnecken, während andere anfällig für Schädlinge wie Blattläuse sind.
Salate-Steiermarkgarten

Man sollte sich folgende Fragen stellen und die Antworten aufschreiben bzw. in einen Gartenplan zeichnen und Termine in einen Kalender schreiben:
  • Welche Pflanzen möchte ich anbauen?
  • Möchte ich meine Pflanzen selbst aus Samen ziehen? Habe ich noch Samen zu Hause? (In diesem Fall empfehle ich eine Keimprobe zu machen. Details dazu und zur Anzucht an sich findet ihr in diesem Beitrag: Pflanzen selbst aus Samen ziehen - Die ultimative Checkliste) Wo kaufe ich die Samen? Müssen die Pflanzen vorgezogen werden oder säe ich direkt im Freiland aus? Wann ist der ideale Zeitpunkt?
  • Möchte ich Jungpflanzen kaufen? Wann werden sie in den Garten gepflanzt?
  • An welchem Standort fühlen sich die Pflanzen wohl? Kann ich ihnen genügend Platz bieten?
  • In welcher Erde fühlen sich die Pflanzen wohl?
  • Wie kann ich meine Pflanzen schon im Vorhinein gegen Schädlinge schützen? (Schneckenblech, Mischkultur)
  • Welche Pflegemaßnahmen fördern Wachstum und Ertrag meiner Pflanzen? (Düngen, Anhäufeln, Entspitzen, Ausgeizen, Unkraut jäten, Mulchen)
Gartenplanung-Steiermarkgarten

Tipps:
  • Falls ihr Pflanzen anbauen möchtet, die gerne von Schnecken verspeist werden, kann ich euch dieses Schneckenblech* ans Herz legen. In meinem Garten wimmelt es leider von Schnecken, weil sie viele Leckereien sowie passende Unterschlüpfe finden und ihre Verwandten vom umliegenden Wald und Wiese einladen. Ich habe es mit Schneckenkorn und Zerschneiden versucht, aber damit komme ich gar nicht hinterher. Wer sich schon einmal genauer mit diesen Quälgeistern beschäftigt hat, weiß wie rasant sie sich vermehren und ich habe keine Lust so viel Zeit in die „Schnecken-Abwehr“ zu stecken. Also habe ich mir viele Meter Schneckenblech gekauft. Das ist zwar etwas teurer, aber eine einmalige Anschaffung und es lohnt sich alle mal. Meine Hochbeete sind Schneckenfrei! Dieses Jahr werde ich auch noch andere Bereiche im Garten einzäunen, in denen ich Pflanzen kultiviere, die in den letzten Jahren von Schnecken zerfressen waren.
  • Wer im Sommer weniger Zeit mit Gießen verbringen will, sollte sich schon jetzt Gedanken über die Bewässerung im Garten machen. Die Sommer werden immer heißer und es gibt viele Möglichkeiten beim Gießen Zeit einzusparen und die Pflanzen trotzdem optimal mit Wasser zu versorgen. Zum Beispiel mit Bewässerungscomputern*, Tröpfchen-Bewässerung* oder selbstgemachten Ollas.
  • Unkraut jäten zählt ebenso wenig zu meinen Lieblingsbeschäftigungen. Daher arbeite ich gerne mit Unkrautfolie, Bodendeckern und Mulchen. Unkrautfolie kommt in allen meinen Bereichen im Garten zum Einsatz an denen ich Pflanzen in gewissem Abstand kultiviere – egal ob Ein- oder Mehrjährige, Blumen-, Kräuter- oder Gemüsebeet. Somit hat Unkraut keine Chance sich in den Lücken auszubreiten.
    Ohne Unkrautfolie arbeite ich in Bereichen meines Kräuterbeets, in denen Bodendecker wie Thymian und Oregano wachsen. Diese breiten sich nämlich über unterirdische Ausläufer aus, die etwas entfernt von der Mutterpflanze wieder aus der Erde kommen. Eine Unkrautfolie würde ihre Ausbreitung unterdrücken, die in diesem Fall aber erwünscht ist.
    Auch in meinen Hochbeeten arbeite ich ohne Unkrautfolie, dafür mit Mulchen. In allen Bereichen des Gartens wird gemulcht – einerseits als Unkraut-Unterdrückung, andererseits als Nährstoffspender.
Gemüseanbau-in-Hochbeeten-Steiermarkgarten

2. Gartengeräte und Töpfe reinigen

Ich habe schon oft in Gartenbüchern, -zeitschriften und -blogs gelesen, dass man Gartengeräte und Töpfe regelmäßig reinigen soll, habe dies bis dato aber nur mit Wasser getan. Dabei ist es mehr als logisch, dass man Krankheitserregern und Keimen dadurch die Möglichkeit gibt, folgende Kulturen zu bedrohen. Daher habe ich diesen Winter alle meine Anzuchtschalen und Töpfe in einer Bleichelösung desinfiziert.
Außerdem habe ich meine Werkzeuge gesäubert und geölt sowie alle Klingen und Scheren geschärft.
Gartengeräte-Steiermarkgarten

3. Boden vorbereiten

Dieser Punkt ist meiner Meinung nach der wichtigste, zählt aber auch zu den aufwändigsten Aufgaben im Frühling. Ohne passende Nährstoffe können sich die Pflanzen nicht optimal entwickeln. Reichlich Komposterde und organische Düngemittel fördern die Pflanzengesundheit und halten Krankheiten und Schädlinge im Zaum. Daher sollte man hier weder an Menge noch an Zeit sparen. Nach einer sorgfältigen Bodenvorbereitung wird man für den Rest des Jahres mit einer Fülle gesunder Pflanzen belohnt werden.
Idealerweise macht man schon im Herbst einen Bodentest und führt fehlende Mineralien und erforderliche Nährstoffe hinzu. Dann haben die Stoffe genügend Zeit sich zu lösen und mit der Erde zu verbinden.
Einige Wochen vor der Frühlingspflanzung (wenn der Boden frostfrei ist) trage ich auf den Beeten eine ca. 5-10 cm dicke Schicht gut verrotteten Kompost auf und arbeite sie mit meiner Gartenkralle* leicht in die Erde ein. Kompost verbessert die Bodenstruktur, erhält die Bodenfeuchte und liefert wichtige Nährstoffe.
Boden-vorbereiten-Steiermarkgarten

4. Pflanzen vorziehen bzw. vorkeimen

Pflanzen mit sehr langen Kulturdauern wie zum Beispiel Paprika, Chili und Tomaten müssen vorgezogen werden, weil sie sonst über den Sommer in unseren Breitengraden zu wenig Zeit hätten ihre Früchte vollständig ausreifen zu lassen ehe die Temperaturen im Herbst wieder sinken. Aber auch viele andere Pflanzen können im Haus oder Gewächshaus vorgezogen werden um einen Saisonvorsprung zu erreichen. Sobald es wärmer wird, werden die Jungpflanzen ins Freie gepflanzt. Ich ziehe unter anderem Tomaten, Paprika, Salat, Basilikum und Ringelblumen vor. Wie genau das geht und worauf man unbedingt achten sollte, erfährt ihr in diesem Beitrag. Abgesehen von Wärme und hochwertiger Anzuchterde ist es ganz wichtig, dass die Keimlinge und Pflänzchen genügend Licht bekommen. Auf eine spezielle Pflanzenleuchte oder Leuchtstofflampen mit dem von Pflanzen benötigten Lichtspektrum kann man kaum verzichten, wenn man seine Pflanzen im Haus vorzieht und nicht möchte, dass sie „vergeilen“.
Viele Pflanzen eignen sich jedoch nicht für eine Anzucht, sondern sollten direkt im Freiland gesät werden. Sie wollen nämlich gar nicht umgepflanzt werden. Nach meinen Erfahrungen zählen dazu zum Beispiel Karotten, Pastinaken und Wurzelpetersilie. Diese drei Gemüsesorten benötigen allerdings recht lange bis sie endlich keimen. Indem man sie vorkeimt, kann man also einen Zeitvorsprung erzielen. Grundsätzlich können auch alle anderen Samen vorgekeimt werden. Bei mir sind das unter anderem Erbsen, Bohnen und Radieschen. Am besten einfach ausprobieren.
Anzucht-Tomate-Steiermarkgarten

Falls ihr noch weitere Tipps habt, freue ich mich, wenn ihr diese in den Kommentaren mitteilt.

Auf ein erfolgreiches Gartenjahr und liebe Grüße, 
Zum Pinnen:

*Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wenn ihr etwas über diese Links einkauft, dürfen wir uns über eine kleine Provision freuen. Ihr zahlt natürlich keinen Cent extra. Damit unterstützt ihr aber ein klein wenig unseren Blog und wir sagen danke an alle, die über unsere Affiliate-Links einkaufen!

Verlinkt bei: Winterglück

Im Winter macht es großen Spaß mit meiner kleinen Lena aus dem Fenster zu blicken und Vögel zu beobachten. Wir haben zwar kein Vogelhaus, aber genügend Plätze im Garten an denen man Vogelfutter aufhängen kann. Dieses Jahr habe ich erstmals Vogelfutter-Plätzchen zum Aufhängen selbst gemacht. Die Zutaten hatte ich schon zu Hause und es geht einfach und ruck-zuck. Gerade jetzt, wo in vielen Teilen Österreichs und Deutschlands Schneechaos herrscht, finden die Vögel schwer Futter und freuen sich über solche Leckereien.
Vogelfutter-zum-Aufhängen-selber-machen-Steiermarkgarten
Vogelfutter-Plätzchen-selber-machen-Steiermarkgarten
Vogelfutter-DIY-mit-Kürbiskernen-Steiermarkgarten

Anleitung

  • Kokosfett (auch andere Fette eignen sich) erwärmen bis es flüssig wird
  • Kerne, Körner und gegebenenfalls Obststücke beimengen und gut umrühren
  • Strohhalme in die Mitte der Masse stecken, damit man die Plätzchen später mit einer Schnur aufhängen kann
  • Über Nacht im Kühlschrank fest werden lassen
  • Am nächsten Tag mit der Schnur aufhängen
  • Fertig

Vogelfutter-selber-machen-DIY-Steiermarkgarten
Vogelfutter-DIY-Steiermarkgarten
DIY-Vogelfutter-zum-Aufhängen-Steiermarkgarten

DIY Marmeladeglas als Vogelhaus

Zusätzlich zu den Vogelfutter-Plätzchen haben wir noch ein Marmeladeglas aufgehängt, das wir mit Sonnenblumenkernen gefüllt haben. Auf dem angebundenen Kochlöffel finden die Vögel Halt.
Vogelhaus-aus-Marmeladeglas-DIY-Steiermarkgarten

Allgemeine Tipps bzgl. Zutaten für die Vogelfütterung

Viele heimische Vögel wie zum Beispiel Spechte, Meisen, Finken und Wildtauben zählen zu den sogenannten Körnerfressern. Sie besitzen kräftige Schnäbel, mit denen sie harte Körner leicht öffnen können und fressen bevorzugt Sonnenblumenkerne, Nüsse (z.B. Erdnüsse, Walnüsse, Haselnüsse), Weizen-, Hafer-, Hirsesamen und Kürbiskerne. Sie lieben „Meisenknödel“, in denen Sonnenblumenkerne und andere Kerne, Weizen- und/oder Haferflocken, eventuell Nüsse, Obst und Beeren mit Fett vermischt, zu einer Kugel geformt und in ein grobmaschiges Netz gefüllt sind. So wie unsere Vogelfutter-Formen zum Aufhängen. Diese haben im Vergleich zu den im Handel erhältlichen Meisenknödeln den Vorteil, dass sie nur an einer Schnur anstatt in einem Netz aufgehängt werden und sich die Vögel daher nicht in dem Netz verhaken können.
Zu den sogenannten Weichfressern zählen hingegen zum Beispiel Amseln, Drosseln, Rotkehlchen und Buntspechte. Sie besitzen spitze, schlanke Schnäbel und fressen Insekten, Würmer und Beeren. Für diese Vogelgruppe ist hartes Körnerfutter nicht geeignet, sondern geschnittenes Dörrobst, Rosinen, gemahlene Nüsse oder zerkleinerte Äpfel.


Liebe Grüße, 

Zum Pinnen:

Verlinkt bei: Winterglück


*Buch-Werbung

Habt ihr auch so schöne Weihnachten, einen guten Jahreswechsel und gemütliche Feiertage verbracht? Ich habe die Zeit richtig genossen und unter anderem einen bezaubernden Roman gelesen, den ich euch gerne vorstellen möchte: „Rosies wunderbarer Blumenladen“ von Ali McNamara.
Buchvorstellung-Rosies-wunderbarer-Blumenladen-Steiermarkgarten

Die Autorin

Ali McNamara schreibt romantische Komödien und lebt mit ihrer Familie in Cambridgeshire.

Handlung

Als Poppy den Blumenladen ihrer verstorbenen Großmutter Rosie im verschlafenen Küstenstädtchen St. Felix in Cornwall erbt, ist sie alles andere als begeistert. Im Gegensatz zu den anderen Mitgliedern ihrer erfolgreichen Floristen-Familie möchte sie mit Blumen überhaupt nichts zu tun haben. Sowohl mit Blumen als auch mit St. Felix verbindet sie schlechte Erinnerungen. Allerdings bringt sie es nicht übers Herz den letzten Wunsch ihrer geliebten Großmutter zu ignorieren. Bei der Renovierung des alten Ladens helfen fast alle Einwohner des kleinen Städtchens mit. Sie sind erfreut, dass Poppy den Blumenladen weiterführen will, weil ihre Großmutter sehr beliebt war und der Laden eine besondere Rolle für das kleine Städtchen spielt. Von Anfang an ist Poppy überrascht über die Hilfsbereitschaft und Freundlichkeit der Einwohner von St. Felix. Sie gewinnt gute Freunde und eine neue Liebe, trifft alte Bekannte und ihre Wunden beginnen zu heilen.

Fazit

„Rosies wunderbarer Blumenladen“ von Ali McNamara ist mehr als ein reiner Liebesroman. Auf über 500 Seiten wird die wunderbare Geschichte von Poppy erzählt, die widerwillig den Blumenladen ihrer Großmutter Rosie übernimmt und dadurch überraschend auf ihren richtigen Weg findet. Das Buch ist flüssig und spannend geschrieben. Die Charaktere und das malerische Küstenstädtchen St. Felix werden gut beschrieben. Das Buch hat mich richtig gefesselt und ich hatte eine große Freude am Lesen.
Buchvorstellung-Rosies-wunderbarer-Blumenladen-Steiermarkgarten


Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar kostenlos von der Verlagsgruppe RandomHouseGmbH* zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!
Bei meiner Rezension handelt es sich um meine eigene Meinung, die in keiner Weise beeinflusst wurde!

„Rosies wunderbarer Blumengarten“
Ali McNamara
Goldmann Verlag
ISBN 978-3-442-48621-2



Liebe Grüße, 

Zum Pinnen:
Buchvorstellung-Rosies-wunderbarer-Blumenladen-Pin-Steiermarkgarten