Was für ein November! Mit Temperaturen bis 15°C und Sonnenschein, aber auch Temperaturen knapp unter dem Gefrierpunkt und Schnee war alles dabei. Einen so abwechslungsreichen und warmen November habe ich noch nie erlebt. Normalerweise zählt dieser Monat zu den trostlosesten im Jahr, weil bei uns leider meist der Nebel hängt und man selten die Sonne zu Gesicht bekommt. Doch dieses Jahr war es anders…
November-Garten-Collage-Steiermarkgarten

Begonnen hat der November sehr herbstlich und überdurchschnittlich warm. So manches winterhartes Gemüse wie Karotten und Lauch wächst noch in meinen Hochbeeten und wird hier auch überwintern. Asia-Salate, Krauthäupel und Vogerlsalat (Feldsalat) sind schon so weit angewachsen, dass ich laufend ernten kann. Und es gab sogar noch Radieschen!
Asiasalat-Steiermarkgarten

Hochbeete-im-Herbst-Steiermarkgarten

Krauthäupel-Steiermarkgarten

Kräutergarten-im-November-Steiermarkgarten

Radieschen-im-Winter-Steiermarkgarten

Vogerlsalat-Feldsalat-Steiermarkgarten

Dann sind die Temperaturen innerhalb weniger Tage rapide gesunken und es hat geschneit. Einige Pflanzen waren nicht darauf vorbereitet und zeigten ihre Blüten im Schnee, wie zum Beispiel die Gewürz-Tagetes, die Rosen und Storchenschnabel. Auch mehrere Knospen waren unter der Schneehaube zu finden.
Gewürz-Tagetes-im-Schnee-Steiermarkgarten

Goldmelisse-im-Schnee-Steiermarkgarten

Knospe-im-Schnee-Steiermarkgarten

Rosmarin-im-Schnee-Steiermarkgarten

Garten-im-Schnee-Steiermarkgarten

Knospen-im-Schnee-Steiermarkgarten

Rosen-im-Schnee-Steiermarkgarten
  
Für diesen Winter habe ich erstmals eine Weihnachtsnarzisse gepflanzt. Ich liebe Narzissen und dachte mir, das ist einmal eine schöne Abwechslung zum Weihnachtsstern. Sie sieht sehr hübsch aus, aber ich finde den Geruch so unangenehm, dass ich sie ins Freie stellen musste und sie ist nicht winterhart. Ich bin gespannt wie lange sie überleben wird. Habt ihr auch Erfahrungen mit dieser Blume?
Weihnachtsnarzisse-Steiermarkgarten

Der diesjährige November war also viel aufregender als gewohnt. Nun freue ich mich schon sehr auf die Advents- und Weihnachtszeit. Weihnachtlich dekoriert habe ich bereits, die ersten Kekse sind gebacken und sogar die ersten Geschenke sind schon fertig gebastelt und verpackt. Aber das ist eine andere Geschichte bzw. ein anderer Beitrag…


Liebe Grüße,
Zum Pinnen:
November-Garten-Pin-Steiermarkgarten

November-Garten

Was für ein November! Mit Temperaturen bis 15°C und Sonnenschein, aber auch Temperaturen knapp unter dem Gefrierpunkt und Schnee war alles d...
*Buch-Werbung

Für alle, die gerade so wie ich in Bastellaune sind oder die schon lange kreativ werden wollten und noch nach der richtigen Inspirationsquelle gesucht haben, stelle ich heute das perfekte Buch vor: „Naturliebe“ von Rebecca Wallenta.
Buchvorstellung-Naturliebe-Steiermarkgarten

Die Autorin

Rebecca Wallenta ist eine österreichische Bloggerin. Auf ihrem DIY- und Living-Blog „Sinnenrausch“ findet man kreative Bastelideen und schöne Deko-Anregungen, aber auch Rezepte. Alles mit viel Liebe zum Detail und begleitet von traumhaften Fotos, die zum Nachmachen animieren.

Aufbau des Buches

Mehr als 40 DIY- und Upcycling-Projekte sind je nach verwendetem Material in folgende Kapitel gegliedert: Holz, Papier, Glas & Keramik, Beton & Modelliermasse, Gold & Kupfer, Kork & Leder, Grüner Wohnen. Zu jeder DIY-Idee werden das benötigte Material und Werkzeug, der Schwierigkeitsgrad, die benötigte Zeit und eine Schritt für Schritt Anleitung angeführt.
Im Anhang findet man sämtliche Vorlagen (auch zum Download), die wichtigsten Werkzeuge, Tipps beim Umsetzen der DIY-Projekte und eine Liste von Anbietern, bei denen man das benötigte Material kaufen kann.
Das gesamte Buch ist sehr ansprechend gestaltet. Ebenso wie beim Blog passt alles auf den Punkt: Design, Fotos, Farben,…
Buchvorstellung-Naturliebe-Steiermarkgarten

Buchvorstellung-Naturliebe-Steiermarkgarten

Buchvorstellung-Naturliebe-Steiermarkgarten

Buchvorstellung-Naturliebe-Steiermarkgarten

Die Deko-Ideen: Beispiel Windlicht

Ich bin begeistert von den einzelnen Ideen und beeindruckt, was Rebecca Wallenta alles einfällt. Sowohl Basteleinsteiger als auch anspruchsvolle Heimwerker kommen auf ihre Kosten.
Besonders in der Vorweihnachts- und Weihnachtszeit kann ich gar nicht genug von Kerzen bekommen, daher habe ich die Idee für Windlichter ausprobiert. Allerdings nicht exakt nach der Anleitung im Buch – ich habe die getrockneten Blüten und Blätter aufgeklebt, anstatt sie über einen Kopierer zu Drucken.
Und das war bestimmt nicht das letzte DIY-Projekt aus diesem Buch, das ich umgesetzt habe. Eine Pflanzenpresse, Leuchte aus Holzfunier, Monstera-Untersetzer, Passepartout, Schmetterlingsbild, Stiftehalter, Wilder Mohn, Blätter-Galerie, marmorierte Tassen, geflochtener Topf, Seerosen-Teelicht und viele mehr warten nur auf ihren großen Auftritt.
Buchvorstellung-Naturliebe-Steiermarkgarten

Fazit

Das gelungene DIY-Buch „Naturliebe“ beweist auf über 150 Seiten, dass man aus Holz, Beton, Kork & Co tolle und elegante Alltagsgegenstände zaubern kann. Die bebilderten Schritt-für-Schritt-Anleitungen mit Material- und Werkzeuglisten sowie Angaben zum Schwierigkeitslevel und Zeitaufwand sind sowohl für Basteleinsteiger als auch anspruchsvolle Heimwerker gedacht. Ich habe eine große Freude mit dem Buch, das mich sehr inspiriert hat. Wer noch weitere Inspirationen und Anleitungen sucht, wird auf dem Blog Sinnenrausch bestimmt fündig.


Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar kostenlos von der Verlagsgruppe RandomHouseGmbH* zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!
Bei meiner Rezension handelt es sich um meine eigene Meinung, die in keiner Weise beeinflusst wurde!

„Naturliebe,
Deko-Ideen aus Holz, Beton, Kork & Co zum Selbermachen“
Rebecca Wallenta
Deutsche Verlags-Anstalt
ISBN 978-3-421-04084-8

Leseprobe



Liebe Grüße,
Zum Pinnen:


Im Garten gibt es immer weniger zu tun, also höchste Zeit um unsere erschöpften, trockenen und spröden Gärtnerhände zu pflegen. Immerhin haben sie das ganze Jahr fleißig in der Erde gebuddelt, gesät, geerntet und verarbeitet. Da haben sie sich ein kleines Verwöhn-Programm auf jeden Fall verdient. Ein Peeling eignet sich hervorragend um beanspruchte Haut zu pflegen. Heute zeigen wir euch wie ihr ganz einfach selbst ein Peeling herstellen könnt, welches sowohl für Hände als auch Füße verwendet werden kann.
Rosmarin-Peeling-Steiermarkgarten

Zutaten

  • Salz / Zucker:
    Peelings können mit Salz oder Zucker hergestellt werden. Wir verwenden Salz, weil dieses besser geeignet ist um die Feuchtigkeit der trockenen Haut wiederherzustellen. Es ist grober und rauer als Zucker und kann selbst die rissigste Haut wiederbeleben. Durch das Rubbeln auf der Haut werden die Hände und Füße besser durchblutet, trockene Hautschüppchen verschwinden und die Haut wird wieder weich. Außerdem sind die Salzkristalle reich an Kalzium und Kalium, was die Nägel stärkt und die Haut reinigt.
  • Öl:
    Es können verschiedenste Pflanzenöle verwendet werden. Wir schwören auf unser Rosmarin-Olivenöl. Dafür haben wir im Sommer frische Rosmarinzweige für mehrere Wochen in Olivenöl „ausgezogen“ und das Öl anschließend in dunklen Flaschen abgefüllt. Damit haben wir sowohl die wertvollen Inhaltsstoffe von Olivenöl als auch von Rosmarin in einem Öl vereint. Vieles Wissenswertes über Rosmarin und seine Heilwirkung findet ihr in unserem Pflanzenportrait. Das Öl versorgt die Haut mit viel Feuchtigkeit, wirkt Kreislauf anregend und belebend. Die Hände werden geschmeidig und weich. Es hilft bei Müdigkeit und Erschöpfung.
  • Ätherisches Öl:
    Ätherische Öle sorgen nicht nur für einen angenehmen Duft, sondern haben auch eine sehr positive Wirkung auf unseren Körper. Für unser Peeling verwenden wir „Thieves“ – eine Mischung aus Kräutern, die das Immunsystem stärkt und Infektionen fern hält:
    Nelke wirkt belebend, verjüngend und revitalisierend.
    Zimt belebt das Gehirn, hemmt Zellwucherungen und senkt den Blutzucker.
    Rosmarin erhöht die Konzentration, die Widerstandskraft und die Durchblutung.
    Eukalyptus öffnet die Atemwege, erfrischt, belebt und reinigt.
    Zitrone fördert die Konzentration, entspannt und stimuliert das Immunsystem.

Rosmarin-Steiermarkgarten

Herstellung

Alle Zutaten in einer Schüssel verrühren bis eine homogene Masse entsteht. Fertig.
Rosmarin-Meersalz-Peeling-DIY-Steiermarkgarten

Anwendung

Hände und/oder Füße mit warmem Wasser abwaschen. Jeweils eine Handvoll Peeling nehmen und die noch feuchten, nicht abgetrockneten Hände und/oder Füße damit massieren. Abspülen, abtrocknen und das frische, samtige Gefühl genießen.
Wir empfehlen eine Anwendung pro Woche, um trockener, rissiger Haut vorzubeugen.


Liebe Grüße,

Zum Pinnen:
Rosmarin-Salz-Peeling-selbstgemacht-Steiermarkgarten


*Buch-Werbung

Nachdem wir den Großteil unserer Produkte für Weihnachten fertig gezaubert haben, bleibt wieder mehr Zeit zum Entspannen und Bücher lesen. Wie schön, dass mir das Buch „Flower Ladies“ in die Hände gefallen ist.
Buchvorstellung-Flower-Ladies-Steiermarkgarten

Die Autorin

Karin Heimberger-Preisler ist Diplom-Biologin und schreibt für führende Garten- und Wohnmagazine über Blumen, Pflanzen, Gärten und grüne Leidenschaften. Viele ihrer Inspirationen bekommt sie über Instagram und denkt sich oft dabei: „Wow, diese Frau würde ich gerne mal im richtigen Leben kennenlernen“. So ist auch die Idee zu diesem Buch entstanden.
Buchvorstellung-Flower-Ladies-Steiermarkgarten

Aufbau des Buches

Das Buch ist in 18 Kapitel unterteilt, in denen 20 Frauen aus Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Belgien und den Niederlanden erzählen, wie sie aus ihrer Leidenschaft für Blumen und Pflanzen eine Geschäftsidee entwickelt haben: Blumen-Fotografie, Blumenweberei, gestickte Gemüsebilder, Blumenkunst und vieles mehr. Am Ende jedes Kapitels findet der Leser passende Anleitungen, um selbst kreativ zu werden. Alles begleitet von wunderschönen Fotos. Zum Schluss werden außerdem noch Instagram-Tipps für Kreative erläutert.
Buchvorstellung-Flower-Ladies-Steiermarkgarten

Buchvorstellung-Flower-Ladies-Steiermarkgarten

Buchvorstellung-Flower-Ladies-Steiermarkgarten

Buchvorstellung-Flower-Ladies-Steiermarkgarten

Fazit

Ein inspirierendes Buch mit tollen Geschichten von 20 Frauen, die den Weg in die Selbstständigkeit gewagt haben. Der Bildband glänzt mit schönen Fotos und vielen kreativen Ideen, die teilweise auch zum Nachmachen beschrieben werden. Das Buch macht Mut zur eigenen Kreativität und hat mir gerade zum jetzigen Zeitpunkt sehr gut gefallen. Immerhin haben wir vor kurzem unseren eigenen Shop eröffnet, bereits erste Bestellungen und positive Rückmeldungen erhalten, und basteln weiterhin voller Freude an unseren selbstgemachten Kreationen.
Buchvorstellung-Flower-Ladies-Steiermarkgarten

Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar kostenlos von der Verlagsgruppe Random HouseGmbH* zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!
Bei meiner Rezension handelt es sich um meine eigene Meinung, die in keiner Weise beeinflusst wurde!

„Flower Ladies,
Von der Pflanzen-Leidenschaft zur Geschäftsidee,
20 Frauen im Porträt“
Karin Heimberger-Preisler
Deutsche Verlags-Anstalt
ISBN 978-3-421-04091-6



Liebe Grüße,

Zum Pinnen:
Buchvorstellung-Flower-Ladies-Pin-Steiermarkgarten

Verlinkt bei: Gartenglück

Buchvorstellung: Flower Ladies

*Buch-Werbung Nachdem wir den Großteil unserer Produkte für Weihnachten fertig gezaubert haben, bleibt wieder mehr Zeit zum Entspannen u...

Habt ihr Lust auf Kürbiscremesuppe? Perfekt, dann lasst uns gemeinsam kochen!
Wir konnten dieses Jahr einige Hokkaido- und Butternuss-Kürbisse ernten und verarbeiten diese sehr gerne zu Suppen. Das geht ruck-zuck, schmeckt wahnsinnig lecker, ist sehr gesund und eignet sich auch gut zum Einfrieren. Wusstet ihr, dass Kürbisse u.a. Eisen, Kalium, Kalzium, Magnesium sowie Vitamin A, C, E, Vitamine der B-Familie, Beta-Carotin und essentielle Fettsäuren enthalten? Sie fördern damit die Verdauung und die Sehkraft, wirken gegen Diabetes, antioxidativ, cholesterinsenkend und sind ein vorbeugendes Antidepressivum (sie sind an der Produktion des Glückshormons Serotinin beteiligt). Weitere interessante Informationen über den Cucurbita ssp. findet ihr hier in unserem Pflanzenportrait.
Kürbiscremesuppe-mit-Kernen-Steiermarkgarten

Zutaten:

  • 1 Zwiebel
  • 1 Esslöffel Suppenwürze (Je nach Belieben auch mehr. Wir finden den Eigengeschmack von Hokkaido und Butternuss so gut, dass wir nur wenig Suppengrün und andere Gewürze verwenden).
  • 1 mittelgroßer Kürbis
  • 100 ml Schlagobers
  • Gewürze nach Belieben: Salz, Pfeffer, Muskatnuss, Ingwer, Kurkuma

Kürbisse-Steiermarkgarten

Zubereitung:

Den Kürbis halbieren und aushöhlen. Das klappt am besten mit einem Esslöffel. Den Butternuss muss man schälen, die Schale des Hokkaido ist essbar. Die Zwiebel klein schneiden und in Öl anrösten. Den Kürbis in Würfel schneiden und mit dem Suppengemüse dazugeben. Mit Wasser aufgießen, so dass alles eben damit bedeckt ist. Wer es gerne etwas schärfer hat, kann zusätzlich ein kleines Stück Ingwer fein schneiden und dazugeben. Ca. 20 Minuten auf mittlerer Stufe köcheln lassen.
Dann mit einem Pürierstab pürieren, Schlagobers dazugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Auch Kümmel oder Muskatnuss sind passende Gewürze.
Wir richten die Suppe mit etwas Kürbiskernöl und Kürbiskernen an. Damit sieht sie zum Anbeißen aus und erhält noch einen extra Vitaminkick. Die Kerne enthalten nämlich Vitamin E, Selen, Phytosterole, ätherische und fette Öle.
Kürbiscremesuppe-mit-Löffel-Steiermarkgarten

Kürbiscremesuppe-Steiermarkgarten


Mahlzeit und liebe Grüße,

Zum Pinnen:
Kürbiscremesuppe-Rezept-Pin-Steiermarkgarten

Kürbiscremesuppe Rezept

Habt ihr Lust auf Kürbiscremesuppe? Perfekt, dann lasst uns gemeinsam kochen! Wir konnten dieses Jahr einige Hokkaido- und Butternuss-Kü...