Aroma-Therapie für unterwegs: Roll-Ons DIY

Ein Winter ohne ätherische Öle? Unvorstellbar! Egal ob in der Duftlampe, in der Sauna oder als Badezusatz – die passenden Düfte beflügeln die Seele und der Tag scheint nicht mehr grau in grau. Aber die Öle beeinflussen nicht nur unsere Stimmung, die Aromatherapie hilft auch bei vielen Wehwehchen. Heute zeige ich euch wie man mit ätherischen Ölen selbst Roll-Ons herstellen kann und stelle 3 Beispiele vor.
Roll-Ons-DIY-Steiermarkgarten


Kopfschmerz-Roll-On
Man benötigt:
20-30 Tropfen ätherisches Pfefferminzöl
10 ml Jojobaöl (alternativ Mandelöl)
10 ml Mini-Roll-On
Die Öle in den Roll-On geben, den Roller aufsetzen, schütteln und fertig. Schon hat man ein wirkungsvolles Mittel gegen Kopfschmerzen und spart sich den Weg in die Apotheke. Bei Bedarf mehrmals am Tag an den Schläfen auftragen. Vor jeder Anwendung sollte man erneut schütteln, damit sich die Zutaten wieder gut miteinander vermischen.
Das ätherische Öl der Pfefferminze gilt durch seinen natürlichen Menthol-Gehalt als besonders entkrampfend bei Kopfschmerzen. Es wirkt außerdem kühlend, erfrischend und konzentrationssteigernd.
Die Augen sollten mit dem Öl nie in Kontakt kommen und es sollte nicht bei Kindern unter 5 Jahren verwendet werden!
Hinweis: Ich verwende eine höhere Dosierung, da ich häufig an Verspannungen im Nacken und starken Spannungskopfschmerzen leide. Bei Verspannungen trage ich das Öl auch beim Nacken auf. Zum erstmaligen Probieren sind 10-20 Tropfen ausreichend.
Pfefferminz-Roll-On-Steiermarkgarten

Entspannungs-Roll-On
Man benötigt:
10 Tropfen ätherisches Lavendelöl
5 Tropfen ätherisches Zitronenöl
10 ml Jojobaöl
10 ml Mini-Roll-On
Die Öle in den Roll-On geben, den Roller aufsetzen, schütteln und fertig. Bei Bedarf am Nacken auftragen, z.B. am Abend nach einem anstrengenden Tag. Vor jeder Anwendung erneut schütteln, damit sich die Zutaten wieder gut miteinander vermischen.
Das ätherische Öl des Lavendel wirkt pflegend und beruhigend. Es wird unter anderem bei Stress, Nervosität, Ärger, Schlafstörungen und nervöser Unruhe eingesetzt. Einen detaillierten Beitrag über Lavendel findet ihr hier bei den Pflanzenportraits.
Das ätherische Öl der Zitrone wirkt klärend, erfrischend und anregend. Es findet unter anderem bei Müdigkeit, Konzentrationsschwäche oder seelischer Schwere Anwendung.
Lavendel-Roll-On-Steiermarkgarten

Muskel- und Gelenk-Roll-On
Man benötigt:
5 Tropfen ätherisches Latschenöl
10 ml Johanniskraut-Ölauszug
10 ml Ringelblumen-Ölauszug
10 ml Jojobaöl
30 ml Mini-Roll-On
Die Herstellung dieses Roll-Ons ist im Vergleich zu den beiden vorigen etwas anspruchsvoller. Zunächst einmal werden die Ölauszüge hergestellt. Dazu werden Johanniskraut und Ringelblumen klein geschnitten, jeweils in ein eigenes Schraubglas gefüllt und mit Sonnenblumenöl übergossen, bis sie eben bedeckt sind. Bei getrockneten Pflanzenteilen wird das Schraubglas gut verschlossen, bei frischen Pflanzen hingegen verwendet man nur ein Baumwolltuch und ein Gummiband. Die Mischung wird 4 Wochen an einem warmen, schattigen Ort stehen gelassen und immer wieder geschüttelt oder gerührt. Danach wird das Öl abgeseiht und die Pflanzenteile gut ausgedrückt. In kleinen dunklen Fläschchen abgefüllt und an einem dunklen, kühlen Ort aufbewahrt, halten die Ölauszüge 1 Jahr.
Alle Zutaten in den Roll-On geben, den Roller aufsetzen und gut schütteln. Bei Bedarf abends vor dem Schlafengehen einreiben.
Die Wirkung dieser Mischung ist vor allem auf das Johanniskrautöl zurückzuführen. Es ist DAS Mittel bei schmerzenden Muskeln und Gelenken. Außerdem wirkt es entspannend auf die Nerven. Das Ringelblumenöl wirkt in erster Linie hautpflegend, wird aber auch bei Zerrungen eingesetzt. Das ätherische Latschenöl wärmt.
Ölauszüge-Ringelblume-und-Johanniskraut-Steiermarkgarten


Beim Kauf ätherischer Öle sollte man auf die Qualität achten, insbesondere wenn man sie für den gesundheitlichen Nutzen verwendet. Die Herstellung naturreiner Öle erfordert große Mengen an Pflanzenmaterial und ist sehr aufwendig. Aus diesem Grund sind ätherische Öle recht teuer. Im Handel findet man auch billige Alternativen, diese wurden aber meist synthetisch hergestellt und können gesundheitlich bedenklich sein.

Wir wollen kommenden Sommer selbst versuchen ätherische Öle zu gewinnen und haben dazu eine Destille angeschafft. Das Verfahren der Wasserdampfdestillation haben wir in einem Kräuterkurs gelernt. Mit Lavendel werden wir es jedenfalls versuchen, da man aus dieser Pflanze verhältnismäßig größere Mengen ätherisches Öl erhält als von anderen Pflanzen. Auch mit Minze, Rosmarin, Salbei und weiteren Kräutern wollen wir unser Glück versuchen. Damit wir genügend Pflanzenmaterial haben, werden wir diese Pflanzen im Frühling über Stecklinge vermehren. Einen eigenen Beitrag über diese Form der Vermehrung findet ihr hier. Ich bin gespannt, ob wir unsere Pläne umsetzen können und wie es uns dabei ergeht.

Liebe Grüße,


Achtung: Ätherische Öle sind stark konzentriert und können auch Unverträglichkeiten, allergische Reaktionen und andere Nebenwirkungen hervorrufen. Daher sollte man bei erstmaliger Anwendung einzelne Öle auf Verträglichkeit testen, bevor man sie über einen längeren Zeitraum verwendet. Dazu einzelne Tropfen auf einer kleinen Hautstelle auftragen und die Reaktion der Haut beobachten. Treten nach 15 Minuten Rötungen, Jucken, Brennen oder andere unangenehme Reaktionen auf, sollte man dieses Öl meiden. Die meisten ätherischen Öle sollten weder in der Schwangerschaft noch bei Kindern verwendet werden.

Zum Pinnen:
Aroma-Therapie-für-unterwegs-Roll-Ons-DIY-Pin-Steiermarkgarten

Verlinkt bei FreutagSonntagslück und CreateinAustria



Kommentare:

  1. Gute Idee, ich habe zwei Flaschen, große, Lavendelöl aus der Provance. Ich wußte auch nicht, dass man die Roller so kaufen kann.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Carina,
    sehr interessanter Post, habe einiges dazu gelernt
    Danke fürs Mitteilen.
    Ganz liebe Grüße und ein schönes WE wünsche ich Dir
    Karina

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Carina,
    das ist wirklich interessant, daß man sowas auch selber machen kann! Danke für diesen tollen Post!
    Ich wünsche Dir ein zauberhaftes Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Carina,
    das sieht schon wunderbar duftend aus, klingt komisch, aber man kann es förmlich riechen ;-) Ich bin ebenso erstaunt, was man nicht alles selbst herstellen kann. Toller Beitrag, vielen Dank und ein schönes Wochenende!

    LG
    Monika

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Carina, ich denke, dass das Kaufen von ätherischen Oelen Vertrauenssache ist. Ich wünsche Euch viel Erfolg bei Eurem Experiment und bin gespannt, was dabei raus kommt. Hoffentlich hat sich die Anschaffung gelohnt. Aber wenn ZWEI an einem Strang ziehen und wir Leser alle die Daumen drücken, sollte es gelingen. Das wünsche ich Euch jedenfalls von Herzen.
    Ein schönes Wochenende und liebe Grüße,
    Edith

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Carina,
    was du so alles machst, ich bin begeistert, deine Bilder allein von deinen selbstgemachten
    Dingen strahlen einen so freundlich an und so wunderbar in den Farben, dass sie schon gutes
    tun allein vom Ansehen her...
    Kompliment!! Schön, dass du Teil gibst und so jeder der möchte seine eigenen Dinge zaubern kann.
    Von Herzen lasse ich dir liebe Grüße hier,
    die Monika*

    AntwortenLöschen
  7. Mit Kopfschmerzen bin ich zum Glück weniger geplagt... aber das Gelenköl könnte ich momentan für meine schmerzende Hüfte gebrauchen!!!
    viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Carina,
    ein wunderbarer Post. Ich verwende natürliche Mittel gegen Wehwehchen auch sehr gerne. Im Garten wachsen so viele Kräuter und Pflanzen, die man für so was nehmen kann. Du hast mich inspiriert. Danke.
    Einen schönen Sonntag!
    Loretta

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Carina,
    jetzt setze ich schon soooo lange alle möglihen Öle an, aber auf die Idee sie in einem Roll-One-Gläschen zu (be)nutzen, bin ich bisher nicht gekommen!!! Da sieht man mal wieder, man lernt nie aus!!! Und es zeigt auch, wie wunderbar inspirierend und lehrreich das Bloggen ist. Dir vielen Dank!
    ...und alles Liebe
    Heidi

    AntwortenLöschen
  10. PS Ich dachte auch, ich würde Deinem Blog schon eine ganze Zeit folgen, jetzt sah ich, das ist nicht der Fall - seltsam...Aber ich habe mich einfach wieder eingetragen - alles gut!
    Und nochmal alles Liebe und beste Grüße - heute von einem regenfreien Tag!!!
    Heidi

    AntwortenLöschen

Mit dem Absenden Deines Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung gelesen und akzeptierst hast!