Wenn´s draußen wieder kühler und früher finster wird, kann man es sich im Haus mit selbstgemachten Duftkerzen schön gemütlich machen. Mit diesen Kerzen holt man sich etwas Gartenflair und Sommerduft mit nach drinnen. In diesem Beitrag wollen wir euch mit einigen unserer Ideen inspirieren.
Duftkerzen-Steiermarkgarten

Kräuter-Duftkerze


Wir wäre es zum Beispiel mit folgender Variation aus Zitronenthymian, Frauenmantel, Ysop und Ringelblume? Schaut nicht nur gut aus, sondern duftet auch fein. Man benötigt dafür lediglich zwei Einmachgläser (ein großes und ein kleineres zum Hineinstellen), ein Teelicht bzw. eine Kerze und frische Kräuter. Zunächst das große Einmachglas mit etwas Wasser füllen, dann die Kräuter und das kleinere Glas mit Kerze hineingeben, fertig!
Duftkerze-Kräuter-Steiermarkgarten

Schwimmende Kerze in Zitronen-Minz-Wasser


Auch mit folgender schwimmenden Kerze kann man den frischen Gartenduft einfangen: Ein Schraubglas mit Minze, Wasser, ein paar Tropfen Zitrusöl, einer Zitrone und einer Schwimmkerze füllen – schon verströmt ein belebender Duft im Haus.
Duftkerze-Zitrone-Minze-Steiermarkgarten

Lavendel-Duftkerze


Man kann Kräuter auch außen um ein Schraubglas binden und eine Kerze hineinstellen. Hierfür eignen sich vor allem Kräuter, die sich gut zum Trocknen eignen, wie z.B. Lavendel.
Duftkerze-Lavendel-Steiermarkgarten

Weihnachtliche Zimt-Duftkerze


Eine Kerze, die mit Zimtstangen umwickelt wird, macht schon Vorfreude auf die Winterzeit.
Duftkerze-Zimtstangen-Steiermarkgarten

Mit den letzten frischen Kräutern aus dem Garten kann man sich also ganz einfach und mit wenig Aufwand etwas Wohltuendes für die Herbst- und Winterzeit basteln.
Duftkerzen-Steiermarkgarten

Vielleicht gefällt euch die ein oder andere Idee, viel Spaß beim Nachmachen!
Duftkerzen-Steiermarkgarten

Liebe Grüße,
Zum Pinnen:
DIY-Kräuter-Duftkerzen-Steiermarkgarten


Duftkerzen DIY

Wenn´s draußen wieder kühler und früher finster wird, kann man es sich im Haus mit selbstgemachten Duftkerzen schön gemütlich machen. Mit ...
Herbstzeit ist Suppenzeit! Und was verleiht Suppen einen aromatischen Geschmack? Genau: Suppengrün, also Wurzelgemüse wie Karotten, Sellerie, Lauch und Wurzelpetersilie.
Nachdem ich dieses Gemüse bereits im Frühling gesät habe, kann ich mich jetzt über eine üppige Ernte freuen. Einen Teil der einzelnen Gemüsesorten friere ich portionsweise ein, um sie dann bei Bedarf individuell zu verwenden. Den anderen Teil verarbeite ich zu einer eingesalzenen Suppenwürzmischung, die ich Löffelweise beim Kochen von Suppen verwende.
Wie das geht, erkläre ich euch hier...
Suppenwürze-Steiermarkgarten

Herstellung

Das Gemüse (Karotten, Sellerie, Lauch und Wurzelpetersilie) säubern und gründlich mit Wasser abwaschen. Ich gebe außerdem noch etwas Liebstöckel dazu, weil es das Aroma zusätzlich verfeinert. Immerhin wird das Kraut aufgrund der Geschmacksähnlichkeit mit der Maggi-Würze auch Maggi-Kraut genannt. Aber Achtung: Nicht zu viel davon! Liebstöckel schmeckt sehr intensiv.
Alles in Stücke schneiden und in einem Mixer zerkleinern. Anschließend gut mit Salz durchmischen. Wichtig dabei ist, dass man pro 100 g Gemüse 10 g Salz verwendet. Durch die konservierende Wirkung des Salzes hält die Mischung mindestens ein Jahr.
Suppengemüse-Steiermarkgarten

Suppengrün-Steiermarkgarten
Suppengrün-Nahaufnahme-Steiermarkgarten

Aufbewahrung

Aufbewahren kann man die Suppenwürzmischung zum Beispiel in Schraubgläsern oder Tupperbehältern. Am besten eignet sich eine Lagerung im Kühlschrank. Hier bleibt die Mischung mindestens 1 Jahr haltbar und kann bedenkenlos verwendet werden, bis im folgenden Jahr wieder frisches Suppengrün bereit ist für Ernte und Verarbeitung.
Suppenwürze-Aufbewahrung-Steiermarkgarten

Eine andere Konservierungsmethode von Suppengrün ist das Trocknen bzw. Dörren. Dabei werden das Wurzelgemüse und verwendete Kräuter ebenfalls in einem Mixer zerkleinert und mit Salz vermischt. Anschließend wird die Masse in einem Dörrgerät - falls vorhanden - getrocknet. Alternativ kann auch im Backrohr getrocknet werden, wobei die Tür des Backofens zumindest einen Spalt geöffnet sein muss (z.B. einen Kochlöffel einklemmen), damit die feuchte Luft entweichen kann. Diese Methode ist also Zeit- und Energie-aufwendiger als das reine Einsalzen.


Liebe Grüße,
Zum Pinnen:
Suppenwürze-Pin-Steiermarkgarten


Suppenwürze

Herbstzeit ist Suppenzeit! Und was verleiht Suppen einen aromatischen Geschmack? Genau: Suppengrün, also Wurzelgemüse wie Karotten, Selleri...
Diese Empfehlung habe ich von einem Kräuterseminar mitgenommen. Der Likör schmeckt intensiv nach Kräutern, einfach hervorragend!

Zutaten:
-       10 voll aufgeblühte Schafgarbenblüten
-       2 Stiele Minzeblätter
-       3 EL Quendel
-       2 EL Dost (wilder Majoran)
-       10 Frauenmantelblätter
-        3 EL frische Johanniskrautblüten
-       300 g Kandiszucker
-       1 Bio-Zitrone
-       1 l Korn

Zubereitung: Kräuter in ein Schraubverschlussglas mit Kandiszucker und dem Abrieb einer Bio-Zitrone geben. Mit Korn übergießen. An einem warmen, aber nicht sonnigen Platz 3-4 Wochen stehen lassen. Anschließend abfiltern, in dunkle Flaschen fühlen und nachruhen lassen.

Ein Schmankerl zur Anregung der Verdauung!


Liebe Grüße,




Frauendreißiger-Likör

Diese Empfehlung habe ich von einem Kräuterseminar mitgenommen. Der Likör schmeckt intensiv nach Kräutern, einfach hervorragend! Zuta...