Bärlauch-Pesto

Jetzt beginnt wieder die Bärlauch-Zeit. Gestern am Bauernmarkt habe ich ihn entdeckt und musste gleich zugreifen. Bärlauch zählt zur Gattung Lauch (lat. Allium) und ist somit verwandt mit Knoblauch, Schnittlauch und Zwiebeln. Ähnlich wie seine Familienmitglieder wird dieses Wildgemüse gerne als würzige Zutat in Speisen verwendet. Es enthält unter anderem viel Vitamin C, Eisen, Kalium und Kalzium.

Für 2 Portionen Bärlauchpesto benötigt man folgende Zutaten:
1 Bund Bärlauch (ca. 400-500 g)
80 g Pinienkerne (alternativ auch Cashew- oder Macadamianüsse bzw. Sonnenblumen- und Kürbiskerne)
80 g Parmesan
200 ml Olivenöl

Zunächst den Bärlauch waschen und gut trocknen, am besten mit einer Salatschleuder. Dann gemeinsam mit den Pinienkernen fein hacken, Parmesan und Olivenöl untermischen. Wer einen Mixstab oder eine Küchenmaschine zu Hause hat, kann diese Küchengeräte verwenden. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. In ein sauberes, sterilisiertes Glas abfüllen und bei Bedarf noch so viel Olivenöl zugeben, dass das Pesto eben mit dem Öl bedeckt ist. Hält sich im Kühlschrank bis zu 8 Wochen, kann als Sauce zu Nudeln oder auch als Marinade für Fleischgerichte verwendet werden.

Mahlzeit!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen