Zwiebeln

Die Zwiebel (lat. Allium cepa) zählt zur Gattung Lauch (lat. Allium) in der Familie der Amaryllisgewächse (Amaryllidaceae) und ist eine mehrjährige, je nach Sorte winterharte, Pflanze, die bei uns aber meist nur ein- oder zweijährig kultiviert wird.  Sie hat einen hohen Wasseranteil und enthält u.a. Kalium, Kalzium, Magnesium, Selen sowie sekundäre Pflanzenstoffe,  Vitamin C und Vitamine der B-Familie, Flavonoide und schwefelhaltige Verbindungen wie Alliin und Allicin. Es werden die Knollen verwendet.
Zwiebeln haben eine antioxidative, antibakterielle, blutbindende, blutzuckersenkende, entzündungshemmende, harntreibende, herzstärkende, krampflösende, magenanregende und schleimlösende Wirkung.
Um zu vermeiden, dass die Augen beim Zwiebelschneiden brennen bzw. man anfängt zu weinen, sollte man den Kopf nicht direkt über die Zwiebeln halten und sich nicht in die Augen greifen.

Boden und Standort
Zwiebeln bevorzugen einen sonnigen bis leicht halbschattigen Standort, möglichst nicht Windgeschützt.
Sie sind Mittelzehrer und fühlen sich in einem lockeren, durchlässigen Boden wohl. Wir verwenden normale Gartenerde, die wir mit etwas Kompost verfeinern.
Es ist ein dreijähriger Fruchtwechsel anzustreben, d.h. die Pflanzen sollten maximal einmal in 3 Jahren an der gleichen Stelle angebaut werden.
Als gute Nachbarn gelten z.B. Dill, Erdbeeren, Gurken, Karotten, Kohlrabi, Lauch, Rote Bete, Salat, Sellerie und Zucchini.
Als schlechte Nachbarn gelten hingegen z.B. Artischocke, Bohnen, Erbsen, Kartoffeln, Kohl, Radieschen, Rettich und Schnittlauch.

Anzucht im Haus / Gewächshaus / Frühbeet
Zwiebeln kann man in warmen Wohnräumen oder Wintergärten ab Februar vorkultivieren (v.a. Frühlingszwiebeln). Man setzt die Dunkelkeimer ca. 2 cm tief in Anzuchtserde und hält sie an einem warmen, hellen Ort (ideale Keimtemperatur 18-27°C) mit Hilfe eines Wasserzerstäubers gleichmäßig feucht. Ab Mitte April können die Pflänzchen ins Freie gesetzt werden.

Aussaat im Freien
Die Aussaat im Freilandbeet erfolgt ab März. Die Samen werden dicht gesät (Abstand zwischen Pflanzen 3-4 cm), ca. 2-3 cm mit Erde bedeckt und leicht angegossen.
Später werden weiße/rote Zwiebeln auf einen Abstand zwischen den Pflanzen von 5-10 cm und einen Reihenabstand von 30 cm ausgedünnt. Frühlingszwiebeln werden auf einen Abstand zwischen den Pflanzen von 10-15 cm und einen Reihenabstand von 15 cm ausgedünnt.
Der Anbau kann auch mit Steckzwiebeln erfolgen. Diese werden mit der Spitze nach oben in die Erde gesteckt und nur leicht mit Erde bedeckt.
Die Pflanzung von Wintersteckzwiebeln (mehrjährig) erfolgt Ende August und die Ernte erfolgt im folgenden Frühjahr.

Pflege
Zwiebeln sollte man regelmäßig, aber mäßig gießen und ab spätestens August gar nicht mehr gießen.
Sie benötigen keinen Dünger, aber über eine Gabe Kompost hier und da freuen sie sich. Dazu sollte niemals frischer Mist verwendet werden.
Mit zunehmender Größe der Zwiebel kann der Boden etwas angehäufelt werden. Diese Maßnahme führt zu einer Stütze und einem Schutz.
Der Boden sollte immer wieder gelockert werden, damit sich kein Unkraut ausbreitet. Insbesondere deshalb, weil Zwiebeln nur bedingt konkurrenzstark sind. Außerdem kann das Wasser so besser ablaufen.

Ernte
Die Ernte erfolgt je nach Sorte im Juni/Juli (Steckzwiebeln) bzw. August/September (Saatzwiebeln), wenn etwa ein Drittel des Laubes alles Pflanzen abgestorben oder abgeknickt ist. Einzelne Pflanzen können auch schon früher herausgenommen werden, wenn sie direkt verzehrt werden sollen. Dazu zieht man die Zwiebel an einem sonnigen, trockenen Tag am vertrockneten Laub aus der Erde. Dann wird die verbliebene Erde entfernt und die Zwiebel an einem trockenen, luftigen Ort mindestens 1 Woche getrocknet (aufgehängt).

Lagerung und Vermehrung
Nachdem das Grün entfernt wurde, werden die Zwiebeln ungewaschen gelagert. An einem kühlen, dunklen Ort z.B. im Keller können sie gut gelagert werden.
Blütenstände bilden sich erst im 2. Kulturjahr. Wer also nicht so lange auf frische Samen warten will, kauft sie im Gartencenter. Die Samen bleiben 2-3 Jahre keimbar.

Krankheiten
Mehltau

Verwendung
Zwiebeln sind, gleich wie Knoblauch, Zutat vieler Gerichte. Wir verwenden sie vor allem für Suppen oder um Saucen natürlich zu binden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen